Jahrestagung 2021

Mannheim
10.09.2021

Am 10.09.2021 fand die diesjährige Jahrestagung des IHE in Mannheim statt. Die Auswirkungen der sich verändernden Instandhaltungsanforderungen insbesondere auf die generellen Kompetenzen des Instandhalters wurden ebenso näher betrachtet wie auch spezialisierte Anforderungen im sich wandelnden Erzeugungsumfeld.

Den Tagungsort stellte freundlicherweise die ABB AG zur Verfügung. Die Herren Basenach und Kohlmeyer erläuterten zum Auftakt die Möglichkeiten des COC (Collaborative Operations Center) sowie dessen stetiger Entwicklung seit Eröffnung im Jahr 2018 unter dem Ansatz einer integrierten Nutzung für Betrieb und Instandhaltung.

Neben den steigenden technologischen und informationstechnischen Anforderungen an die Instandhaltungsprozesse steigen auch die Anforderungen an den Menschen. Prof. Dr.-Ing. Brumby von der DHBW Mannheim stellte sehr anschaulich die Dimension der notwendigen Kompetenzen auf dem Weg vom „klassischen Instandhalter“ zum „Smart-Service-Ingenieur“ dar.

Die vermehrte und kosteneffiziente Nutzung computerbasierter Technologien erfordert zudem tiefgehendes, spezialisiertes Know-How. Der Beitrag von Dr.-Ing. Bautsch von der Wallstein Ingenieur GmbH veranschaulichte eindrücklich Möglichkeiten, aber auch Fallstricke, am Beispiel der Strömungsanalyse an Großanlagen.

Die zunehmend in den Vordergrund rückende Sektorenkopplung erfordert ein ganzheitliches Herangehen an Serviceleistungen. Dr. Gjardy von der IEK mbH verdeutlichte dies mit einem tiefgehenden Einblick in die Arbeit eines Ingenieurbüros unter diesen Voraussetzungen und einem „cradle-to-cradle“ Ansatz, also von der Planung, über die Errichtung und den Betrieb bis zum Rückbau.

Die klimapolitischen Ziele sind nicht nur durch Vermeidung von CO2 erreichbar. Dr. Henkel von der hte GmbH verknüpfte in seinem Beitrag den Übergang von der Forschung zur industriellen Anwendung mit interessanten und wirtschaftlich sinnvollen Wegen zur mehrfachen Nutzung des auch zukünftig unvermeidbaren CO2.

Solarthermie ist ein wesentlicher Bestandteil der Energie- und Wärmewende. Herr Lütten von der Savosolar GmbH veranschaulichte die industrielle Nutzung hocheffizienter Solarwärmeanlagen an zahlreichen Projektbeispielen und stets mit dem Blick auf die Instandhaltung unter der Maxime „so einfach und günstig wie möglich“.

In direkt an die Vorträge anknüpfenden Diskussionen nahmen die Tagungsteilnehmer die Möglichkeit des Austauschens von Erfahrungen war. Alle Teilnehmer begrüßten die weiteren Aktivitäten des IHE als Basis eines Netzwerkes für die Weiterentwicklung der Instandhaltung in der Energiewirtschaft.

Pressemitteilung

Jahrestagung 2020

Halle-Merseburg
25.09.2020

Am 25.09.2020 fand die diesjährige Jahrestagung des IHE in Halle/Merseburg statt. Das Tagungsprogramm umfasste Themen vom Energiehandel bis zu Modernisierungsprojekten und deren Auswirkungen auf die Instandhaltung. Die Energiewirtschaft ist derzeit von starken Umbrüchen geprägt.

Neben den technischen Aspekten hat die Energiewende einen starken Einfluss auf den Energiehandel. Herr Adermann von der LEAG gab in einem einleitenden Vortrag einen Überblick über die aktuellen Marktmechanismen und Preisentwicklungen für elektrische Energie. Die daraus abgeleitete Fahrweise der Erzeugungseinheiten bestimmt die Instandhaltung wesentlich.

Neue Technologien wie die Windkraft erfordern neue Ansätze in der Instandhaltung. Der Beitrag von Dr. Bauer von der EnBW zeigte in seinem Vortrag die Herausforderungen an Personal und Technik. Mit modernen Informationssystemen und audio-visuellen Hilfsmitteln kann die Arbeit der Monteure unterstützt werden. Verfahren der Datenanalyse erlauben Prognosen für zukünftige Instandhaltungsaufgaben.

Energieanlagen auf der Basis von Braunkohle haben aufgrund gesetzlicher Vorgaben nur noch begrenzte Laufzeiten. Ziel ist es die Anforderungen an die Verfügbarkeit bei minimalen Kosten zu erfüllen. Herr Wierick (LEAG) charakterisierte in seinem Vortrag die gegenwärtige Situation. Im Spannungsfeld zwischen Know-How Verlust bei Eigenpersonal und Lieferanten und dem erhöhten Lebensdauerverbrauch durch flexible Einsatzweisen der Kohlekraftwerke sind Verfügbarkeit und Anlagensicherheit zu erhalten.

Die Firma Häuser stellte moderne Beschichtungskonzepte für Komponenten von Dampferzeugern vor.  Herr Keune veranschaulichte die Verbesserung von Standzeiten auch unter dem Einfluss flexibler Fahrweisen.

Als Ergebnis der Novellierung und Verlängerung des KWK-Gesetzes bis 2025 erneuern Energieversorger bestehende KWK-Anlagen bzw. errichten neue Anlagen. Hr. Thiel von der Energieversorgung Halle stellte in diesem Zusammenhang das Projekt „KWK 35“ seines Unternehmens vor.

In direkt an die Vorträge anknüpfenden Diskussionen nahmen die Tagungsteilnehmer die Möglichkeit des Austauschens von Erfahrungen war. Alle Teilnehmer begrüßten die weiteren Aktivitäten des IHE als Basis eines Netzwerkes für die Instandhaltung in der Energiewirtschaft.

Im Vorfeld der Veranstaltung hatte die KSB Service GmbH zu einer Besichtigung des Service-Center – für Energie, Industrie, Wasser und Abwasser in Halle eingeladen.

Jahrestagung 2019

Waldeck
20.09.2019

Jahrestagung 2018

Rostock
21.09.2018

Jahrestagung 2017

Magdeburg
09.2017

Jahrestagung 2016

Leipzig
09.2016

Jahrestagung 2015

Zwenkau
11.2015

Instandhaltung in der Energiewende

Blankenhain
05.2014

Instandhaltung in der Energiewende

unter sich wandelnden Rahmenbedingungen
– Energiewirtschaft im Umbruch

Cottbus
11.2013

Instandhaltung in der Energiewende

unter sich wandelnden Rahmenbedingungen
– Innovative Energietechnik und Instandhaltung

Lübbenau
10.2011

Veranstaltungen 1978 – 2010

1978 Görlitz AÜW, Diagnostik
1979 Freiberg Störungsarbeit
1980 Ahrenshoop Instandhaltungspaß
1981 Halle/Saale IMR IH, IH Projekt
1982 Potsdam Technologen Arbeitsplatz
1983 Dresden Belegwesen, Lohnformen
1984 Güstrow Projekt INST, Pfichtenheft GI  Uni Rostock Landtechnik
1985 Schwerin IH Kostenanalyse, CPM
1986 Wittenberg DV-Org.; Musteranalyse
1987 Erfurt EDV; Musteranalyse
1988 Magdeburg Zuverlässigkeit, Reko.
1989 Eisenach zustandsabhängige IH
1990 Neubrandenburg Energiekonzeption
1991 Oybin IH im Übergang
1992 Zittau 1. Symposium
1993 Berlin Neugründung
1994 Lübbenau IH Strategien
1995 Berlin Schlanke IH
1996 Weimar Qualitätssicherung in der IH
1997 Zittau 2. Symposium
1997 Hoyerswerda 20. Jahrestag
1998 Ilmenau Innovative IH
1999 Zittau 3. Symposium
2000 Neubrandenburg Diagnose
2001 Görlitz 4. Symposium
2002 Leipzig festliche Wahl
2003 Erfurt IH im unbest. Umfeld
2004 Gotha Techn. Diagnose
2005 Rostock Strategien en. Anlagen
2006 Lippendorf KW Diagnose
2007 Greifswald 5. Symposium
2008 Dresden Lebensdauerüberwachung
2009 Cottbus Virtuelle KW, Neubauten
2010 Dessau KW im Energiemix

Jahrestagung 2018

Rostock
21.09.2018

Jahrestagung 2017

Magdeburg
09.2017

Jahrestagung 2016

Leipzig
09.2016

Jahrestagung 2015

Zwenkau
11.2015

Instandhaltung in der Energiewende

Blankenhain
05.2014

Instandhaltung in der Energiewende

unter sich wandelnden Rahmenbedingungen
– Energiewirtschaft im Umbruch

Cottbus
11.2013

Instandhaltung in der Energiewende

unter sich wandelnden Rahmenbedingungen
– Innovative Energietechnik und Instandhaltung

Lübbenau
10.20113